3.15. Das Pinseln der Komponenten des Fahrgestells

Die Punkte des Pinselns kardannych kardannych der Wellen


 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

1. Bereiten Sie den notwendigen Vorrat des Schmierens der geforderten Sorte (siehe die Spezifikationen) und die Schmierpistole für das Polstern der hohlen Komponenten (vor wenden sich zur Begleitillustration):
1 — das Flüssige motorische Öl;
2 — der Graphitspray;
3 — das Schmieren;
4 — die Schmierpistole.

Auf einigen Knoten anstelle der Schmierstutzen können sich erweisen es sind die Blindverschlüsse bestimmt, sorgen Sie auch für das Vorhandensein griffbereit des Satzes der Stutzen, werden gewinde- schtuzernyje die Aufsätze verschiedener Form, die den adäquaten Zugang tatsächlich einer beliebigen Komponente gewährleistet ausgegeben.

2. Unter das Auto hineingeschaut, suchen Sie die Schmierstutzen der Komponenten des Steuerantriebes, der Aufhängung und transmissionnoj die Linien (auf wenden sich zur Illustration am Anfang der Abteilung). Gewöhnlich gehen die Stutzen in die etatmässige Komplettierung solcher Knoten, wie die Spitzen der Steuermänner tjag und kardannyje die Gelenke ein. Wenn anstelle der Stutzen die Blindverschlüsse bestimmt sind, ist nötig es anstelle ihrer vorbereitet schtuzernyje die Aufsätze (einzuschrauben siehe den Paragrafen 1).
3. poddomkratte das Auto stellen Sie es auf die Stützen eben fest, oder treiben Sie seinen Aufzug.

Wenn Sie in der gegebenen Etappe vermuten, die Rotation der Räder zu erzeugen, vergessen Sie nicht, die Grubenbaumuttern solange, bis sie zu schwächen werden von der Erde abgerissen sein.

4. Für protschistki die Aufsätze der Pistole vom Schmutz pressen Sie ein wenig Schmieren aus. Reiben Sie den Aufsatz vom reinen alten Lumpen ab.
5. Bereiten Sie den Vorrat des alten Lumpens vor und beginnen Sie das Polstern der Komponenten vom Schmieren.
6. Reiben Sie den Schmierstutzen und die es umgebende Oberfläche der Komponente vom reinen alten Lumpen ab, schalten Sie zum Stutzen den Aufsatz der Pistole an und beginnen Sie das Polstern. Setzen Sie sakatschiwat das Schmieren fort, bis sie sotschitsja durch die Grenzen der Setzoberflächen der Komponente beginnen wird.

Wenn das Schmieren sotschitsja durch den Aufsatz der Pistole beginnt, ist nötig es sie zu reinigen und, die Dichten des Niederhalters das Hauptgewicht zu legen. Notfalls ersetzen Sie den Stutzen.

7. Vom alten Lumpen sammeln Sie von der Oberfläche der Komponente den Überfluss des Schmierens und Sie gehen zum Polstern des folgenden Knotens über.

8. Das Polstern des gleitenden Kummets des universellen Gelenkes kardannogo der Welle setzen Sie fort, bis das Schmieren sotschitsja durch das Netz der Montage beginnen wird (wenden sich zur Begleitillustration).
9. Beim Polstern kardannych der Gelenke des gewöhnlichen Typs soll das Schmieren sotschitsja durch die Grenzen der Komponenten der Montage (beginnen wenden sich zur Begleitillustration).
10. Vom Auto nicht herauskommend, reiben Sie die Taus des Antriebes stojanotschnogo die Bremsen ab und mit den Fingern schmieren Sie ihre richtenden und vollziehenden Hebel ein.
11. Bei der entsprechenden Komplettierung des Autos tragen Sie das Schmieren auf litijewoj der Grundlage auf die Kontaktoberflächen der hartnäckigen Träger und der Regelungsbolzen sborok die Wendegroßbauern (auf wenden sich zur Begleitillustration).
12. Öffnen Sie die Motorhaube und füllen Sie ein wenig Schmieren für das Fahrgestell in den Mechanismus der Klinke des Schlosses an. Bitten Sie den Helfer bis zum Anschlag, den Hebel otpuskanija des Schlosses der Motorhaube unter dem Paneel der Geräte auszudehnen und schmieren Sie alle entkleideten Oberflächen priwodnogo des Taus ein.
13. Mit dem flüssigen motorischen Öl schmieren Sie die Schlingen aller Türen und der Motorhaube ein.
14. Für das Pinseln der Schlüsselzylinder am meisten bequemer, das Graphitschmieren auszunutzen, das in Aerosol- ballontschikach geliefert wird, – fragen Sie in den Geschäften der Autozubehöre.
15. Mit dem silikonowoj Schmieren schmieren Sie uplotnitelnyje die Bande der Türen zwecks ihres Schutzes vor dem vorzeitigen Verschleiß ein.